03.02.2020



Ein kleiner Rückblick auf ein turbulentes, emotionsgeladenes Jahr 2019....  Das highlight war zweifelsohne der Einzug meines "tschechischen Dummpatzes YUKI".. diese Herausforderung und Ablenkung kam gerade zur rechten Zeit. Schwöre, ich hatte noch nie so einen verhaltenskreativen Hund. Auch heute noch ist sie stets für Überraschungen (=Zerstörungen) gut.  Ihre Liebe Bleistifte aufzustöbern und zu zerlegen erwiderte ich mit einer Gratisspende von Ikea. Außerdem erzieht mich dieser Hund dazu, die Wohnung stets ordentlich zu verlassen und ausreichend Kauwurzeln und Kaffeehölzer auszulegen. Im Obediencetraining zeigt sie sich sehr  lernfreudig und triebig. In den Pausen in denen ich mit Bubbles und Ilvy trainiere, zerlegt sie mir mit ebenso großer Freude die Verkleidung im Kofferraum. 


ILVY, mein Dinobaby profitiert sehr von dem Nachwuchs. Die beiden haben sich verbündet und toben mit "Weisslingpower" durch die Gegend. Bis auf eine Spondylose geht es Ilvy gesundheitlich ausgezeichnet und sie sieht so toll aus wie schon lange nicht mehr. Man kann die beiden nur an der Ohrenstellung und dem Pigment auseinanderhalten. Turniere absolviere ich mit ihr keine mehr, jedoch ist sie mein Vorzeigehund im Obediencetraining. Sie ähnelt immer ihrer Vörgängerin "Stiefel" und ist zu recht der Boss im Hunderudel.


BUBBLES, mein emotionaler Klettverschluss und Seelentröster. Sie hat in dem letzten Jahr deutlich gezeigt, was so ein Seelenhund leistet. Sie ist und war stets für mich da und ist psychisch sehr gereift. Sie hat sich zu einer wahren Persönlichkeit entwickelt. Daher werden wir uns heuer wieder zu ein paar Turnieren wagen. Mal schauen wo wir stehen.... Ein Leben ohne Sheltie? Unmöglich!!!!


CHI , meine Oldiedame.... man sieht ihr ihr Alter nicht an, wird sie nicht  heuer schon 13 Jahre.... sie hat sich ein zweites Zuhause gesucht und verbringt öfter ein paar Tage bei ihrem Freund "Pico", einem ein Jahr jüngeren Aussi und dessen Zweibeiner Irene und Harry.  Die beiden richten ihre Freizeit nach den Bedürfnissen des "Hundepärchens" und kutschieren die beiden oft nach Grado ans Meer  oder auf die Alm  wo sie sich im Sand oder Schnee austoben können. Psychisch gestärkt ist Chi so in der Lage die gelegentlichen Mobbingattacken von Bubbles im Keim zu ersticken. Gesundheitlich hat mit Chi heuer einen Schrecken eingejagt, da die Nieren sich meldeten. Ich checkte sie sofort mit Harntests, Röntgen, Blutbild und Ultraschall durch.  Der Verdacht auf eine Kreberkrankung stellte sich als unbegründet heraus und die "alte Dame" hat mit einer Futterumstellung noch ein paar Jahre vor sich.